Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Wedel e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Einsatz/Technik

Wasserrettungszug Kreis Pinneberg übt in Wedel - und wird zu Einsätzen gerufen

Veröffentlicht: Mittwoch, 14.10.2020
Autor: Martin Leuschner
Suche nach Gegenständen unter Wasser mit einem Side-Scan-Sonar
Motorrettungsboot beim Schleppen eines Pontons
Taucher bereiten sich auf ihren Einsatz vor
Rettungstaucher
von der Übung zum Ernstfall - gekenterter Segler auf der Elbe

Am Samstag, 10.10.2020 trafen sich 27 Einsatzkräfte und Einheiten aus verschiedenen DLRG-Gliederungen in Wedel, um zusammen zu üben. Gemeinsam bilden sie den Wasserrettungszug des Katastrophenschutzes im Kreis Pinneberg.

Mit einer Führungsgruppe, zwei Bootsgruppen und den Einsatztauchern wurden verschiedene Szenarien auf dem Gelände des Wedeler Tonnenhafens und auf der Elbe geübt.

Auf der Agenda stand unter anderem das „Einfangen“ und anschließende Schleppen von großen, im Wasser treibenden Gegenständen. Dafür wurden Pontons des Wasser- und Schifffahrtsamtes zum Übungsobjekt und mussten von den deutlich kleineren aber gut motorisierten Rettungsbooten durch den Hafen und über die Elbe manövriert werden.

Parallel dazu galt es verschiedene Gegenstände unter Wasser zu orten, wofür unterschiedliche Sonar-Systeme eingesetzt wurden. Anschließend mussten die Gegenstände von den Einsatztauchern geborgen werden. Dabei war unter Wasser auch handwerkliches Geschick notwendig, um die Bergung vornehmen zu können.

Glück im Unglück hatten währenddessen mehrere Wassersportler, die am Nachmittag auf der Elbe vor Wedel und im Bereich Haselau in Not gerieten. Die Einsatzkräfte des Wasserrettungszuges unterstützen sofort die zuständigen Rettungskräfte von Feuerwehr und DLRG. Unmittelbar nach der ersten Alarmierung konnten mehrere Rettungsboote und Einsatztaucher den Verunfallten zu Hilfe eilen. Insgesamt drei Personen und zwei Sportboote konnten aus gefährlichen Situationen gerettet und an Einsatzkräfte an Land übergeben werden.

Neben den erreichten Übungszielen zeigt auch dieses schnelle Umschalten von „Übung“ auf „Einsatz“ die hohe Professionalität der ehrenamtlichen Wasseretterinnen und Wasserretter und den enormen Einsatzwert der Katastrophenschutz-Einheiten.

Weitere Informationen zu den Einsätzen finden Sie in unserem Einsatztagebuch:
- TH Wasser Y - Boot gekentert, Personen im Wasser
- TH Wasser Y - Boot gesunken - Person im Wasser
 

Eingesetzte Einheiten und DLRG-Gliederungen:

  • 6 Motorrettungsboote

  • 11 Einsatzfahrzeuge

  • Wedel (Führungsgruppe, 1. Bootsgruppe)

  • Elmshorn (Führungsgruppe, 2. Bootsgruppe, Strömungsretter)

  • Barmstedt (2. Bootsgruppe)

  • Pinneberg (2. Bootsgruppe)

  • Norderstedt (Einsatztauchgruppe)

  • Kaltenkirchen (Einsatztauchgruppe)


 

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing