Wasserrettung an der Elbe

Für die Sicherheit an der Elbe unterhalten DLRG-Gliederungen aus Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein Wasserrettungsstationen und besondere Einsatzgruppen. An Wochenenden und Feiertagen von Mai bis September besetzen ehrenamtliche Rettungsschwimmer neben den Wasserrettungsstationen auch eine Vielzahl von Booten und Einsatzfahrzeugen. Binnen kürzester Zeit sind Motorrettungsboote, Taucher und Bergungsgerät am Ort des Geschehens. Die DLRG Wedel e.V. ist mit der Wasserrettungswache Wedel-Strandbad, vier Rettungsbooten und drei Einsatzfahrzeugen eingebunden. Natürlich stehen die Wasserretter der DLRG auch wochentags und im Winter zur Verfügung. Dafür gibt es Schnelleinsatzgruppen, unter anderen auch in Wedel.

Neben der DLRG sind auch die Feuerwehren in die Gefahrenabwehr auf dem Wasser eingebunden. In Wedel stehen den Freiwilligen der Feuerwehr Wedel zum Beispiel zwei Motorrettungsboote zur Verfügung. Darüber hinaus stehen auch das THW und die DGzRS bereit.

Unser Einsatzgebiet

Das 'Heimatrevier' der DLRG Wedel e.V.

Das Einsatzgebiet der DLRG Wedel e.V. erstreckt sich von der Landesgrenze zur Freien und Hansestadt Hamburg elbabwärts an Wedel vorbei bis hin zum Dwarsloch bei Haseldorf. Insgesamt fast 20 Stromkilometer der über einen Kilometer breiten Elbe mit den Elbinseln Schweinesand, Hanskalbsand, Lühesand und Drommel gehören zu unserem Einsatzgebiet.

Knapp 50 Wassersportvereine beherbergt der in Wedel gelegene Hamburger Yachthafen, einer der größten seiner Art in Europa mit über 1900 Liegeplätzen.

Sandstrände und das Wedeler Strandbad mit Strandbar locken in den Sommermonaten Urlaubshunrige in Massen an das Wasser.

Auch auf den Elbinseln herrscht reger Betrieb. Naturverbundene und Freizeitskipper verbringen ihr Wochenende im Zelt oder unter freiem Himmel auf den Inseln.

Lagerfeuerromantik und beste Feier-Umgebung ziehen auch in den Abendstunden Menschen an die Elbe - und dank der stark verbesserten Wasserqualität häufig nicht nur an sondern auch in die Elbe.
Wasserrettung an Nord- und Ostsee

Zentraler Wasserrettungsdienst der DLRG

Jedes Jahr leisten über 4.000 Ehrenamtliche der DLRG aus dem gesamten Bundesgebiet an der deutschen Nord- und Ostseeküste - von Borkum über Sylt bis Usedom - mehr als 400.000 Wachstunden. Ob auf dem Turm die Schwimmer im Blick behaltend, auf dem Motorrettungsboot durch die Brandung zum Einsatz fahrend, oder bei Verletzten und Blessuren Erste Hilfe leistend - alles Aufgaben und Tätiglkeiten der 'Strandretter'. Vom 15. Mai bis zum 30. September werden die Strandrettungsstationen besetzt. Dafür 'opfern' die Rettungsschwimmer jedes Jahr aufs Neue ihre Schulferien oder ihren Urlaub - alles ehrenamtlich, freiwillig und aus Überzeugung!
Auch Rettungsschwimmer aus Wedel sind jedes Jahr an der Küste im Einsatz. Wenn Sie also ihren nächsten Sommerurlaub am Strand von Nord- oder Ostsee verbringen sind die Rettungsschwimmer der DLRG sicherlich nicht weit.