zur Übersicht

Einsatz Sucheinsatz (So 02.08.2015)
Personensuche

Einsatzart:Sucheinsatz
Einsatztyp:Sonstiges
Einsatztag:02.08.2015 - 02.08.2015
Alarmierung:Alarmierung durch Passanten
am 02.08.2015 um 14:30 Uhr.
Einsatzkräfte
Einsatzende:02.08.2015 um 18:30 Uhr
Einsatzort:Elbe bei Wedel
Einsatzauftrag:Personensuche
Einsatzgrund:Zeugen haben beobachtet, wie drei Personen zum Schwimmen ins Wasser gegangen, jedoch nur zwei zurück gekehrt sind.

Kurzbericht:

Am Sonntag, den 02.08.2015 um 14:30 meldeten sich zwei Zeugen bei der Wasserrettungswache der DLRG Wedel am Strandbad, dass sie beobachtet haben, wie drei Schwimmer ins Wasser gegangen sind, nach der Passage eines Containerschiffes seien aber nur zwei zurück gekommen.

Sofort wurde eine großangelegte Suchaktion ausgelöst. Die Besatzung der Wasserrettungswache besetzte umgehend die beiden Boote und war nach wenigen Minuten am vermuteten Unglücksort. Gleichzeitig wurden weitere Kräfte von DLRG und Feuerwehr aus Wedel, Hamburg, Pinneberg und Niedersachsen, sowie ein Rettungshubschrauber alarmiert.

Der Rettungshubschrauber "Christoph Hansa" suchte die Elbe im Bereich von Wedel aus der Luft ab und insgesamt 16 Boote von DLRG, Feuerwehr und Polizei suchten auf dem Wasser nach der vermissten Person.

Außerdem waren Einsatzkräfte der Feuerwehr Wedel und der DLRG Wedel an Land im Einsatz, um den Uferbereich abzusuchen. Vier der DLRG-Boote waren dabei mit einem speziellen Sonarsystem ("Side Scan Sonar") ausgestattet, mit dem der Bereich unter Wasser sehr effektiv abgesucht werden kann. Verdächtige Stellen wurden dann an die Rettungstaucher der DLRG Stade und der Feuerwehr Hamburg weitergegeben, welche die möglich Stellen absuchten.

Zeitgleich zur laufenden Suche gab es noch zwei Weitere Einsätze auf der Elbe. Um 15:20 wurden zwei Schwimmer in Not in Höhe der Tonne 118 gemeldet. Die beiden Schwimmer konnten von einem der Einsatzboote aus der Elbe gerettet und in den Tonnenhafen gebracht werden, wo sie vom Rettungsdienst untersucht und anschließend entlassen werden konnten. Um 17:08 wurde dann auch noch ein Motorboot mit Maschinenschaden und Rauchentwicklung im Wedeler Strandbad gemeldet. Es wurde von DLRG und Feuerwehr in den Hamburger Yachthafen geschleppt.

Insgesamt waren 118 Rettungskräfte von DLRG und Feuerwehr im Einsatz. Die Einsatzkräfte kamen von der DLRG Wedel, Feuerwehr Wedel, DLRG Buxtehude, DLRG Horneburg, DLRG Stade, DLRG Pinneberg, DLRG Kollmar und der Feuerwehr Hamburg.

Um 18:30 wurde der Sucheinsatz von der Einsatzleitung der Feuerwehr Wedel erfolglos abgebrochen.
 

Bilder:

Boote von ... Boote von ... Einsatzlei... Blick auf ...