zur Übersicht

Einsatz Notfall am/im/auf Wasser (Do 24.04.2014)
Einsatz für Luftkissenrettungsboot der DLRG Wedel

Einsatzart:Notfall am/im/auf Wasser
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:24.04.2014 - 24.04.2014
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 24.04.2014 um 14:54 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 15:40 Uhr
Einsatzende:24.04.2014 um 17:00 Uhr
Einsatzort:Elbe bei Glückstadt
Einsatzauftrag:Unterstützung bei der Rettung der Bootsbesatzung und Sicherung des Bootes gegen auflaufendes Wasser.
Einsatzgrund:Auf der Elbe bei Glückstadt war ein Sportboot bei ablaufend Wasser auf Grund gelaufen. Aufgrund der geringen Wassertiefe war ein Erreichen der Einsatzstelle mit herkömmlichen Rettungsmitteln nicht möglich.
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Gruppenführer
  • 4 Wasserretter
0/1/4/5
Eingesetzte Einsatzmittel - Rettungsboot (RTB) - Pelikan Pinneberg 30-78-04 -
- Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Pinneberg 30-58-01 -

Kurzbericht:

Am Donnerstag, den 24.04.2014 wurde die SEG Wasserrettung der DLRG Wedel e.V. durch die Leitstelle West zu einem Einsatz auf der Elbe bei Glückstadt alarmiert. Dort war ein Sportboot bei ablaufend Wasser auf Grund gelaufen. Zu der Besatzung an Bord konnte nur schlecht Kontakt hergestellt werden.

Aufgrund der unklaren Lage wurde die Feuerwehr Glückstadt und der Rettungsdienst der RKiSH alarmiert. Durch die geringe Wassertiefe und den tiefen Schlick war es jedoch nicht möglich, zum Havaristen vorzudringen, so dass ein Hubschrauber der Northern Helicopter Offshore, sowie das Luftkissenrettungsboot der DLRG Wedel e.V. zusätzlich alarmiert wurden.

Wenige Minuten nach der Alarmierung rückte die SEG der DLRG Wedel mit dem Gerätewagen Wasserrettung und dem Luftkissenboot auf dem Trailer aus. Zeitgleich mit dem Eintreffen der Wedeler Wasserretter wurde die Person mit Hilfe des Rettungshubschraubers von Bord des Havaristen gerettet.

Auf Anweisung der Wasserschutzpolizei unterstützte die DLRG Wedel die Feuerwehr Glückstadt bei der Sicherung des Sportbootes. Nach kurzer Lageerkundung fuhr das  Luftkissenrettungsboot über das Deichvorland zum Einsatzort und konnte so den Havaristen problemlos und zügig erreichen. Dieser wurde mittels Anker an der Position gesichert und verschlossen, so dass bei Hochwasser ein unkontrolliertes Abtreiben verhindert wird.
 
Das Luftkissenrettungsboot konnte seine Vorzüge in dieser Einsatzsituation hervorragend unter Beweis stellen. Direkt vom Trailer über das Deichvorland, um den Schilfgürtel herum auf den Elbschlick zum Havaristen – und das alles binnen kürzester Zeit – genau für solche Einsatzsituationen hält die DLRG Wedel das LRB als Rettungsmittel vor.

Nach Beendigung des Einsatzes half die Feuerwehr Glückstadt mit Hilfe des Löschfahrzeuges noch bei der Reinigung des Luftkissenrettungsbootes vom aufgewirbelten Elbschlick, wofür sich die DLRG Wedel hiermit herzlich bedankt.

Gegen 17:00 konnte der Einsatz somit erfolgreich beendet werden und die Wedeler Wasserretter rückten wieder zur Wache ein.
 

Bilder: